Booking Agency * NEW Vintage Productions & Glamorous Shows

Evi Niessner

Evi Niessner hat seit Abschluss ihrer Operngesangsausbildung 1989 so ziemlich alles gesungen außer Opern. Ihre Bühnen-Karriere begann mit Kurt Weill und den Schlagern der 20er Jahre mit dem von ihr gegründeten Berliner Luft Ensemble, gefolgt von ihrer Entdeckung als Edith Piaf, bis hin zur exzentrischen Musik-Comedy mit ihrem Ehemann und Bühnenpartner Mr. Leu – gemeinsam berühmt und berüchtigt als Evi & das Tier.EVI NIESSNER

Mit ihrer großen Show LET’S BURLESQUE! haben sich die beiden auch als Showproduzenten mit ihrer M&G Showcompany einen Namen gemacht. Jetzt setzen sie seit Dezember 2019 wieder Maßstäbe mit GLANZ AUF DEM VULKAN, ihrer neuen Show mit großem Ensemble. Ihr Markenzeichen: höchster musikalischer und künstlerischer Anspruch vereint mit leichtfüßigem Entertainment und individuellem Humor. Genre-Grenzen werden bei der M&G Showcompany gekonnt ausgelotet und souverän überschritten.

Nun ist es an der Zeit, dass Evi Niessner im Jahre 2020 wieder zurück an ihre Wurzeln geht, um die 20er Jahre von damals ins Hier und Jetzt zu holen.

Mit MONDÄN präsentiert sich die Ausnahmekünstlerin einem anspruchsvollen Publikum – wahrhaftig und hautnah, aber sicher niemals ungeschminkt.

MONDÄN – Evi Niessner – Die Dame der 20er Jahre

Foto: Frank Widmann

Foto: Frank Widmann

In ihrem neuesten Bühnenprogramm feiert Evi Niessner das wilde Berlin der 20er Jahre.
Mit Bubikopf und Püppi-Gesicht scheint Evi Niessner wie einem Stummfilm entsprungen, aus dem sich unvermittelt ihre grandiose, wandelbare und ausdrucksstarke Stimme in vollem Glanze erhebt. Auf höchst vergnügliche Weise gibt die Schellack-Diseuse von komischen Gnaden die moderne Frau von Welt, die La Garçonne nicht nur gelesen hat, sondern auch lebt. Sie verkehrt in russischen Spelunken, frivolen Cabarets, legendären Caféhäusern und brodelnden Tanzdielen. Dabei brilliert sie als kapriziöses Luxusweib, hintersinnig witzelnde Interpretin des unvergesslichen Fritz Grünbaum oder morbide Sklavin des Lasters.
Das Wesen extravagant, sinnlich und sehnsuchtsvoll zieht Evi Niessner das Publikum in einen wilden Wirbel und trifft damit genau den Ton, der die Berliner Luft der 20er Jahre so unwiderstehlich macht.
Berlin! So widersprüchlich und aufgekratzt wie eh und je, so lässig wie erregt, so altmodisch wie modern und vor allem ständig in Bewegung. Das Reisefieber geht um und beschert ordentlichen Heimwehkater. Paris, Wien, New York – die Metropolen der Golden 20s rund um den Globus strahlen eine prickelnde Faszination aus. Die Welt damals wie heute ist im Umbruch. Die Moderne eilt in ein neues, ungewisses Zeitalter.
Evi Niessner öffnet mit MONDÄN das Tor zu dieser faszinierenden World of Weimar. Treten Sie ein! Das ist Cabaret à la Berlin bei Nacht – expressiv, verrucht und unwiderstehlich amüsant. Das ist Evi Niessner!

EVI NIESSNER SINGT PIAF – Chanson Divine

Foto: Katharina Dubno

Foto: Katharina Dubno

Einfach göttlich! – Evi Niessner singt Edith Piaf!
Mit diesem außergewöhnlichen Konzertabend lässt Evi Niessner die Seele der dramatischen und glanzvollen Zeit der legendären Edith Piaf auferstehen. Gemeinsam mit ihrem Pianisten und ihrem Publikum feiert sie den „Spatz von Paris“ im Rausch eines turbulenten Lebens zwischen Erfolg, Verehrung, Drama, Tristesse und der unsterblichen Liebe.

Paris ist ein Zirkus – Star in der Manege: Edith Piaf! Star des Abends: Evi Niessner! Ihr gelingt das kleine Wunder, ganz mit der Ikone Piaf zu verschmelzen und dabei so sehr die unvergleichliche Madame Evi zu sein. Sie nimmt ihr Publikum mit auf die Reise in die Seele dieser widersprüchlichen Künstlerin – über den Himmel von Paris bis ins Herz von New York. Sie ist Zirkusdirektor, freche Göre, Hure und Heilige, böse Hexe und uferlos Liebende.

Zwischen dem „traurigsten Tango der Welt“ von Kurt Weill und einer Achterbahnfahrt durch den Piaf’schen Melodienreigen gewährt Evi Niessner stets den Blick in ihr eigenes Herz. Düster und rauchig mit Straßenschmutz auf der Stimme, energisch und in praller Lebensfreude zelebriert sie ihr genussvoll abgründiges Spiel von Melodram, Pathos und echtem Gefühl. Evi Niessner singt und jeder Ton wird zu einem Kuss, einer Umarmung, einem Seufzer.
„Parlez moi d’amour!“ heißt: „Erzähl mir von der Liebe!“, und das tut Evi Niessner mit ihrer Stimme und ihrem ganzen Körper in allen Facetten. Stimmlich und musikalisch eine Kostbarkeit!

Der Abend als Duo wird mit Thomas Teske, dem „L’homme au Piano“ zu einem gleichermaßen intimen und vollklingenden Erlebnis. Wenn es einen gibt, der ein Klavier klingen lassen kann wie ein ganzes Orchester und dabei das gesamte Klangspektrum der Klaviatur auslotet, dann ist das der Konzertpianist Thomas Teske.

 Er studierte als Meisterschüler bei Prof. Kämmerling am Mozarteum Salzburg sowie an der Musikhochschule Hannover und schloss 1995 sein Studium als Dipl. Konzert Pianist bei Prof. Leihgraf an der HDK Berlin ab. Seitdem ist er freischaffend als Pianist, Korrepetitor und musikalischer Leiter in zahlreichen Produktionen auf der Schnittstelle zwischen E und U Musik tätig.

Alle ausführlichen Tourdaten zu allen Shows finden Sie unter folgendem Link:

www.mg-showcompany.com