Booking Agency * NEW Vintage Productions & Glamorous Shows

MR. LEU WAITS – Invitiation to the Blues

Mr. Leu, genannt das Tier – Tief in seiner Seele brodelt ein Vulkan der nicht nur jederzeit auszubrechen droht, sondern es auch wahrhaftig tut! Er spielt und singt mit einer schier endlos anmutenden Stimme, dass einem Hören und Sehen vergeht.


Bildschirmfoto 2020-01-26 um 10.44.32

Downloadbereich für Veranstalter

Programminformationen

Mr. Leu Waits ist eine Ode an die Verrückten, die Freigeister und Desperados, die in den Zwischenwelten der verlorenen Seelen ihre Zuflucht finden. Dabei singt Mr. Leu mit einer Stimme, die keine Grenzen zu kennen scheint, vom verlorenen Glück, das sich in einer Mondnacht wieder findet in einem unschuldigen Traum. Er singt von den Abgründen des Lebens und lässt dabei unvermutete Schönheit aufblühen. Mr. Leu gibt den Narren, spielt exzessiv oder beiläufig Piano, torpediert dabei komische Momente mit düsteren Metaphern und herzzerreißenden Melodien. Er singt die bildstarken Texte von Tom Waits im englischen Original oder hat sie pointiert ins Deutsche übertragen und trifft damit unvermittelt direkt ins Herz. Mr. Leu inszeniert auch seine eigenen Songs und die seiner anderen musikalischen Helden Bob Dylan, Otis Redding, Nat King Cole zu einer ergreifenden Millieustudie, und obwohl, oder gerade weil er Tom Waits nicht mit knorziger Stimme imitiert, erlebt man vollkommen die Kunst des Tom Waits und auch immer hundert Prozent Mr. Leu.
Auch Mr. Leu den Pianisten hört man mit seinem einmaligen Stil unter Hunderten heraus. Sein Spiel gleicht einem Kaleidoskop aus verschiedensten Musikstilen in nie zuvor gehörten Variationen. Mr. Leu Waits ist erdiger Blues & Boogie mit irrwitzigen Jazzläufen im Dialog, perkussives Klangkunstwerk, ergreifende Geschichten aus dem echten Leben und immer wieder diese Stimme, die so völlig unprätentiös wie genial alles durchdringt. Musikgenres lösen sich bei Mr. Leu auf, als hätte es sie nie gegeben und verschmelzen in einer einzigen Flut von Klängen, Rhythmen und purer Energie.

„Waltzing Mathilda“ zu guter Letzt ist die Hymne an die Kunst über das Profane, des Gefühls über das Kalkül, der Sieg der fragilen Schönheit des Lebens.

Bildschirmfoto 2020-01-26 um 10.39.04

„Mr. Leu und seine Stimme: genial! – ein musikalischer Berserker und Tausendsassa. Ja, die Magie hat man sowas von gespürt …! Siegener Zeitung

„Mr. Leu hat die pathetische Schönheit und epische Dichte auf den Punkt gebracht – hoch aufgeladenes Gefühlskino – Applaus im Stehen“ Bergsträßer Anzeiger

„Mr. Leu und seine Stimme: genial! – ein musikalischer Berserker und Tausendsassa. Ja, die Magie hat man sowas von gespürt …! Siegener Zeitung